Backpacken in der Schweiz – eine Woche auf Entdeckungsreise

Nach dem Umziehen, umpacken und einfinden in meiner Heimatstadt St. Gallen gönne ich mir noch eine Woche Reisen. Ursprünglich wollte ich alte Freunde in Paris oder London besuchen. Ich merke jedoch, dass ich nach solch einer langen Reise im Ausland kein Bedürfnis habe, wieder irgendwo weit weg zu fliegen und entscheide mich, das Fleckchen Erde … Mehr Backpacken in der Schweiz – eine Woche auf Entdeckungsreise

The Purpose-Hostel – priceless work

Auf den ersten Blick wirkt das Purpose Hostel wie ein normales, schön gestaltetes Hostel, in dem es sich gut wohnen lässt. Beim zweiten Hinschauen wird einem langsam bewusst, dass hinter dieser Firma noch viel mehr steckt: An den Wänden hängen Poster mit philosophischen Sprüchen, die Treppenstufen sind mit positiven Adjektiven beschriftet und die wundervolle Dachterasse … Mehr The Purpose-Hostel – priceless work

6 Monate Reisen – Eine Zwischenbilanz

Wie schnell die Zeit vergeht! Ich habe mit vielen anderen Reisenden über die Wahrnehmung der Zeit gesprochen. Ich möchte mit diesem Artikel einen Rückblick auf die sechs vergangenen Monate wagen und Bilanz ziehen. Zeit existiert nicht Mein erster Eindruck ist, dass meine Zeit hier schneller läuft als zu Hause. Das lässt sich dadurch erklären, dass … Mehr 6 Monate Reisen – Eine Zwischenbilanz

Saranagatha, Krishna, oder, Wie ich in Kolumbien zur Yogi wurde

In Santa Marta habe ich endlich Zeit für Dinge, die ich während meiner Reise schon länger machen wollte. Neben schreiben, Kolumbianer(innen) besser kennenlernen, an einem Ort länger bleiben und tiefer in die Kultur eintauchen steht auch Sport auf dem Programm. So machte ich mich auf die Suche und finde einen Hindu-Tempel mit tollem Yogaunterricht. Dort … Mehr Saranagatha, Krishna, oder, Wie ich in Kolumbien zur Yogi wurde

Santa Marta is crazy

Mein neues Zuhause heisst Santa Marta – und ich liebe diese Stadt! Santa Marta ist eine Küstenstadt mit einem einst sehr wichtigen Hafen im Nordwesten von Kolumbien, unweit der Grenze zu Venezuela. In diesem Artikel möchte ich vor euch diese wundervolle Stadt vorstellen. Santa Marta – Küstenstadt Santa Marta ist umgeben von wunderschönen Stränden und … Mehr Santa Marta is crazy

Hostelstories 1. The protagonists. (English Version)

A hostel is a microcosm. A coming and going of tourists – the really interesting for me are the employees, who know each other well, sometimes even spend their free time in the hostel or make trips together in their rare free time. I immersed into this world and experienced wonderful, funny, absurd and amusing … Mehr Hostelstories 1. The protagonists. (English Version)

Hostelgeschichten Nr. 1. Die Protagonisten.

Ein Hostel ist ein Mikrokosmos. Ein Kommen und Gehen von Touristen – das wirklich Interessante aber sind die Angestellten, die sich gut kennen, manchmal sogar ihre Freizeit im Hostel verbringen oder miteinander in der raren Freizeit Ausflüge machen. Ich bin in diese Welt eingetaucht und habe wundervolle, komische, absurde und erheiternde Geschichten erlebt, die ich … Mehr Hostelgeschichten Nr. 1. Die Protagonisten.

Hintergründe und Wissenswertes über die Kogi-Indianer

Schon beim ersten Kontakt mit den Kogi war ich fasziniert von deren Kultur und wollte mehr erfahren. In diesem Artikel möchte ich euch Informationen über die Kogi erzählen, die ich vor allem durch Reden und Nachfragen erhalten habe. Denise hat mir auch vieles über die Kogi erzählt, einige Infos stammen auch von ihr. Die hier … Mehr Hintergründe und Wissenswertes über die Kogi-Indianer

Tayrona Nationalpark: Begegnung mit dem Dschungel und einem Mamo der Kogi

Der Tayrona-Park ist ein Naturschutzgebiet unweit von Santa Marta und Minca. Es liegt zwischen karibischen Küste und der Sierra Nevada und ist riesig, rund 15000 Hektar, davon liegen 3000 Hektar im Meer. Das Meer ist hier klarer und frei von Plastik, die Natur unbefleckt und wild. Wir hatten in der Nacht vor der Anreise in … Mehr Tayrona Nationalpark: Begegnung mit dem Dschungel und einem Mamo der Kogi

Haba Teresa, Dschungellieder und Regenwaldregen: Minca pur

Denise, meine Freundin, begleitete mich während drei Wochen auf meiner Reise in Kolumbien. Da sie sehr interessiert an den indigenen Völker ist, wollte sie unbedingt mit ihnen in Kontakt treten. Das war mein Glück – denn ohne ihr stetes Nachfragen und mit allen Kogi sprechen (oh, da ist ein Kogi! Reden wir mit ihm?!) hätte … Mehr Haba Teresa, Dschungellieder und Regenwaldregen: Minca pur